Pisco Peru
8408 Winterthur
Kontakt: info@pisco-peru.ch Download: Prospekt

Pisco

Wir sind in der Schweiz der einzige auf Pisco spezalisierte Webshop. Unser Pisco stammt von Villa Natalia, der mehrfach ausgezeichneten Brennerei bei Ica, Peru.

Zum Webshop

Zur Website von Villa Natalia

Pisco zählt neben Rum und Cachaça zu den bedeutensten Spirituosen Südamerikas, ist bei uns aber immer noch weitgehend unbekannt. Der Pisco gilt in Peru und Chile als Nationalgetränk, wo er insbesondere als Cocktail Pisco Sour gerne genossen wird.

Mehr zum Pisco Sour und anderen Drinks

Vor gut 450 Jahren wurde in Peru mit Trauben, die die Spanier mitgebracht hatten, der erste Wein gebrannt. Aus den Tälern des Ica wurde der Schnapps zur Hafenstadt Pisco getragen, wovon seinen Namen abgeleitet wurde. Anfangs wurde vor allem die spanische Traubensorte Uva Negra angebaut. Daraus entwickelte sich über die Jahrhunderte eine an die Umgebung perfekt angepasste Traubensorte, die Uva Quebranta, woraus heute noch der grösste Teil des Piscos gebrannt wird.

Mehr zur Produktion und den Pisco Trauben

Der Pisco war im ganzen Vizekönigreich Peru eine beliebte Spirituose. Nach der Abspaltung Chiles vom Vizekönigreich (1808) und der unabhängigkeit Perus (1821), wurde in Peru und Chile Pisco produziert. Während jedoch in Peru Pisco meist aus Quebranta Trauben gebrannt wird und immer mindestens 42% Alkoholgehalt aufweist, wird chilenischer Pisco aus Moscatel Trauben gekeltert und anschliessend in Buchenfässern bis zu einem Jahr gelagert und anschliessend mit Wasser verschnitten (Endalkohlgehalt zwischen 30% und 43%), wodurch er sich in Geschmack und Farbe vom peruanischen Pisco deutlich unterscheidet, der in der Flasche ausreift. Bis zum heutigen Tag liefern sich Peru und Chile einen erbitterten Streit um das Namensrecht des Piscos.

Mehr zur Geschichte des Pisco